Geschrieben von am 2 Juli 2013 in mrs. mo's Meckerecke | Keine Kommentare

Das Wort Innovation wird gern genutzt. Es hört sich gut an und suggeriert, dass der Nutzer am Puls der Zeit ist. Konsens scheint darüber zu bestehen, dass es immer um etwas Neues geht, wenn das Wort fällt. Doch was genau neu ist, wird leider in den seltensten Fällen klar. Neue Produkte, Unternehmen und Dienstleistungen schmücken sich gern mit dem Etikett „Innovation“. Es scheint immer dann irgendwo draufzukleben, wenn der Mitteilende selbst nicht genau weiß, was drinsteckt. Beliebt sind auch Wortkombinationen wie ‚Innovationspotential‘ oder ‚Innovationsmanagement‘, die sich zwar noch schöner anhören, leider aber noch mehr Unklarheit erzeugen.
 

Weg vom Marketing-Sprech

Jetzt die schlechte Nachricht: Innovation hört sich immer nach Werbung an, nach einer Formulierung aus der Marketingabteilung. Und bei Werbung schalten die meisten Empfänger einfach ab. Kategorien und Oberbegriffe sind ja tolle Werkzeuge, um die Orientierung zu erleichtern. Aber sie sollten nicht zu Verwirrung und Unklarheit führen. Um eigene Produkte und Dienstleistungen anderen schmackhaft zu machen, muss bitte konkret gesagt werden, worum es geht. 
 

  • Was ist der Nutzen für den Empfänger?
  •  

  • Was ist, bitteschön, neu?!

 
Spätestens hier wird klar, dass man die Bedürfnisse des Empfängers gut kennen muss. Ja, und es hilft, sich mit potentiellen Vertretern dieser Spezies einmal etwas näher zu beschäftigen. Erst dann entsteht Neugier und vielleicht sogar Begeisterung bei dem, den die frohe Botschaft erreicht. Ansonsten bleiben Fragezeichen und Nutzer klicken einfach weiter. 
 

Mrs. Mo’s Tipp für die Sommerpause

Abstand nehmen, den Geist entspannen, sich Betriebsblindheit eingestehen und dann einmal neu und unbefangen auf seine Zielgruppen loszusteuern. Aber halt – bitte nicht gleich wieder mit der nächsten frohen Innovationsbotschaft. Denn bei Innovation geht es nicht nur um das Neue an sich, sondern auch um den Weg dahin. Nehmen Sie die Leute doch mit auf diese Reise. Dann werden Sie bestimmt besser verstanden.